theaterring wolfsburg
Partner und Förderer des Theaters seit 1965
Meiningen
  Foto: Theaterring Wolfsburg Bei   strahlendem   Sonnenschein   führte   die   Reise   vom   Wolfsburger   Theater   mit einer    Frühstücksunterbrechung        in    Northeim    nach    Meiningen.    Es    galt,    die    im Süden    Thüringens    gelegene    Kreisstadt    zu    erkunden    und    als    Höhepunkt    eine Aufführung im Südthüringischen Staatstheater zu erleben. Am   ersten   Tag   wurde   die   Reisegruppe   in   das   Theatermuseum   „Zauberwelt   der Kulisse“    geführt,   das   einen   Eindruck   über   originale   Bühnendekorationen,   Kostüme, Requisiten    und    Figuren    vermittelte,    die    in    den    Jahren    1874    bis    1890    vom Theaterensemble    auf    Reisen    durch    Europa    mitgeführt    wurden.    Der    damalige Regent   Georg   II.   von   Sachsen-Meiningen   war   der   Initiator,   der   auch   Bühnenbilder und    Requisiten    entwarf    und    Kostüme    zeichnete.    Im    Anschluss    folgte    eine Besichtigung des Schlosses Elisabethenburg. Der   Höhepunkt   des   ersten   Tages   war   die   wunderbare   Aufführung   des   Musicals „Cabaret“   im   frisch   renovierten   Staatstheater.   Viele   Besucher   ließen   den   lauen Sommerabend bei erfrischenden Getränken im Freien ausklingen.          Für   die   Übernachtungen   hatte   der   Organisator   der   Reise   Bodo   Fleckstein   die gemütlichen Hotels Schlundhaus und Ernestiner Hof ausgewählt. Am   zweiten Tag   stand   eine   Stadtführung   an,   in   deren   Verlauf   ein   Eindruck   von   den schönen     Häusern     mit     Henneberger     Fachwerk     und     den     dafür     typischen Andreaskreuzen   gewonnen   werden   konnte.   Zu   den   weiteren   Sehenswürdigkeiten zählten    das    Büchnersche    Hinterhaus,    der    Gänsemännchen-Brunnen    und    der Englische Garten.           Als     letzter     Programmpunkt     stand     eine     Führung     durch     die     renovierte Südthüringische   Staatsoper   an,   deren   besonderes Ambiente   bereits   am   Vorabend bestaunt   werden   konnte.   Beeindruckend   waren   die   sehr   schön   ausgestalteten Räume und die neue technische Ausstattung des Hauses. Vor   der   Rückfahrt   wurden   die   Reiseteilnehmer   am   Bus   mit   Kaffee   und   Kuchen überrascht.   Den Abschluss   der   Fahrt   bildete   ein   letzter   Stopp   an   der   „Bavaria Alm“ in    Torfhaus.    Bei    herrlicher    Fernsicht    konnte    von    dort    aus    noch    der    Brocken bewundert werden.
theaterring wolfsburg Partner und Förderer des Scharoun Theaters seit 1965 theaterring wolfsburg      Bildung, Kunst und Kultur