theaterring wolfsburg
Partner und Förderer des Theaters seit 1965
Hamburg
Bereits zum 7. Mal veranstaltete der Theaterring seine jährliche Kulturreise. Mit 44 Theater- und Kulturfreunden ging es in die Hansestadt Hamburg. Sinn dieser Reise war es, wieder eine andere Stadt und ihre Besonderheiten zu erkunden und ein weiteres Theater oder Konzerthaus kennen zu lernen. Nach den positiven Erfahrungen der vergangenen Unternehmungen waren die Erwartungen der Mitreisenden entsprechend hoch, doch sie wurden noch übertroffen. Das lag an der exzellenten Vorbereitung von Beiratsmitglied Bodo Fleckstein und seiner Ehefrau Gisela. Was sich im Programm des Reiseverlaufs theoretisch schon gut las, wurde in der Realität durch die Eindrücke mehr als bestätigt. Kaum in der Hansestadt angekommen, erwartete die Gruppe ein Orgelkonzert in der berühmten St. Michaeliskirche, dem „Michel“. Eine Besichtigung des imposanten Gebäudes schloss sich an. Bei der anschließenden Stadtrundrundfahrt erfuhren die Reisenden durch die Ausführungen einer höchst kompetenten Kennerin der Stadt alles Neue und Wissenswerte über die baulichen und auch architektonischen Veränderungen. Die berühmte „Elphi“ gehörte natürlich auch zu den ausgewiesenen Objekten. Ebenso imponierten die altehrwürdigen Traditionsvillen in den bekannten Luxuslagen an der Außenalster. Man sah, staunte und träumte: Was wäre, wenn man so leben und wohnen könnte? Geradezu gigantische Einblicke gab es bei der großen Hafenrundfahrt: Containerschiffe ungeheuren Ausmaßes, Kreuzfahrtschiffe für Tausende von Passagieren, Luxusliner, eine umwerfende Skyline vom Wasser aus auf die Stadt. Beruhigend immer wieder dazwischen die typischen Fleete, die einzigartigen Wasserstraßen Hamburgs. Die Stadt hat fast 2.500 Brücken, mehr als Venedig und Amsterdam zusammen. Nach so vielen Eindrücken war eine wohltuende Ruhe- pause im wunderbaren Hotel Steigenberger an der Hei- ligengeistbrücke nötig, bevor es zum Abendessen in die Krameramtsstuben, einem Restaurant mit besonderem historischen Ambiente, ging. Den kulturellen Höhepunkt bildete am nächsten Tag die Matinee in der berühmten Laeiszhalle mit einer Aufführung aus der Konzertreihe “Wiener Klassik“, ausgeführt von dem „Orchester der Klassischen Philharmonie Bonn“. Im fast ausverkauften Haus erlebten die Theaterfreunde Werke von Mozart, Ravel und Rossini. Während der Pause, beim schon traditionellen Sektempfang in der Theaterbar, zeigten sich die Wolfsburger einig über den wundervollen Klanggenuß und gerieten darüber hinaus ins Schwärmen über die einmalig schöne Gestaltung dieser besonderen Konzerthalle. Ein Essen mit Fischspezialitäten im Hafenrestaurant Störtebeker rundete den Besuch in Hamburg ab. Mit einer sehr positiven Bilanz kehrten die Reisenden nach Wolfsburg zurück. Das traumhafte Kaiserwetter trug außerdem zu der fröhlichen Stimmung und der spürbaren Harmonie bei. Einig waren sich auch alle, als sie sich bei Ende der Reise mit viel Lob beim Organisator Bodo Fleckstein und dem Vorstand bedankten und schon Vorschläge für die nächste Fahrt machten. Ob es dann nach Leipzig, Detmold, Kassel, Schwerin oder in eine ganz andere Stadt gehen wird, entscheidet der Vorstand und verspricht, auf jeden Fall das Niveau der Kulturreisen zu pflegen und noch zu steigern. Dorothea Frenzel Fotos: Wolf-Rüdiger Schmieding Weitere Bilder finden Sie hier
theaterring wolfsburg Partner und Förderer des Scharoun Theaters seit 1965 theaterring wolfsburg      Bildung, Kunst und Kultur