theaterring wolfsburg
Partner und Förderer des Theaters seit 1965
Wolfsburger Nachrichten vom 21.12.2016
theaterring wolfsburg Partner und Förderer des Scharoun Theaters seit 1965 theaterring wolfsburg      Bildung, Kunst und Kultur
Wolfsburger Allgemeine vom 20.12.2016
Ein neuer Bus für das Theater Das   Wolfsburger   Theater   hat   einen   neuen   Bulli.   Der   Theaterring   schenkte   der Einrichtung   das   Fahrzeug.   Am   Dienstag   war   die   feierliche   Übergabe   an   Intendant Rainer Steinkamp. Wert der VW-Caravelle: 30.000 Euro. Quelle: Boris Baschin
Feierliche   Übergabe:   Das   Theater   hat   jetzt   einen   neuen   Bus   bekommen,   der 30.000 Euro kostet. Der Theaterring sponsert das Fahrzeug. Wolfsburg .   Zwei   Transporter   hat   das   Theater   -   einer   davon   war   Baujahr   1994. „Er   war   deutlich   in   die   Jahre   gekommen“,   erklärt   Steinkamp.   Deshalb   war   ein neues   Fahrzeug   sein   großer   Wunsch.   Den   erfüllte   jetzt   der   Theaterring.   Und Vorsitzende   Dorothea   Frenzel   machte   das   sehr   gern:   „Wir   wollen   das   Theater aktiv bei der Arbeit unterstützen, das können wir mit dem neuen Bulli machen.“ 1162    Mitglieder    zählt    der    Theaterring    gerade,    kürzlich    wurden    die    Beiträge erhöht,    um    dem    Theater    noch    stärker    zu    helfen,    so    Frenzel.    Der    Verein unterstützt    das    Haus    am    Klieversberg    schon    seit    Jahrzehnten.    Nun    gab    er 30.000    Euro    für    die    schwarze    Caravelle.    Damit    jeder    sehen    kann,    wer    das Fahrzeug   gesponsert   hat,   ist   das   Logo   des   Theaterrings   aufgeklebt.   „So   sind   wir deutlich sichtbar“, freut sich Dorothea Frenzel. Der   neue   Bus   ist   vielfach   einsetzbar:   Mit   ihm   verteilen   Mitarbeiter   Flyer   und Plakate   für   Vorstellungen   in   der   gesamten   Region.   Aber   auch   die   Techniker   sind damit   unterwegs,   wenn   Aufführungen   zum   Beispiel   im   Kulturzentrum   Hallenbad oder    anderen    Orten    stattfindet.    Aber    auch    wenn    das    Weihnachtsmärchen- Ensemble    mal    nicht    in    Wolfsburg    spielt,    sondern    in    benachbarten    Städten, kommt   ein   Bulli   zum   Einsatz.   Für   solch   eine   Tour   war   die   neue   Caravelle   schon im    Einsatz    -    vor    der    offiziellen    Übergabe.    Das    Ensemble    des    „Gestiefelten Katers“    fuhr    damit    zum    Gastspiel    nach    Gifhorn.    Auch    die    Kinder-    und Jugendgruppen des Theaters benötigen ein Fahrzeug, wenn sie unterwegs sind. syt