theaterring wolfsburg
Partner und Förderer des Theaters seit 1965
Informationen: Aktuelles, Ankündigungen und Termine
theaterring wolfsburg Partner und Förderer des Scharoun Theaters seit 1965
Neujahrsempfang 2021 Wie bereits im Programmheft des Scharoun Theaters angekündigt, findet der 13. Neujahrsempfang des Theaterrings am Samstag, den 16. Januar 2021 um 19:30 Uhr statt. Nach derzeitigem Stand wird die Soirée von der Hinterbühne in das Große Haus verlegt. Der begeisternde Auftritt im Jahr 2019 hat uns veranlasst, ein weiteres Mal Géza Gál zu engagieren. Wir freuen uns auf ein „Jazz & Soul-Rendezvous auf dem Klieversberg“ Géza Gáls Jazz-Affair interpretiert die großen Klassiker der Pop-, Soul- und Jazzgeschichte auf leichte und gekonnte Weise. Stets lässig, aber niemals nachlässig nimmt sich die Band der Songs großer Komponisten an und schafft so einen entspannten Raum zum Genießen. Elegantes Pianospiel, eine bluesige Gitarre und souliger Gesang mit viel Groove werden durch gelegentliche Jazzeinwürfe auf der Trompete veredelt. Berühmte Titel wie NIGHT AND DAY, FLY ME TO THE MOON, HIT THE ROAD JACK, THE GIRL FROM IPANEMA, ROUTE 66, WHAT A WONDERFUL WORLD und auch Eigenkompositionen werden zu Gehör gebracht. Die Band ist eine Auswahl exzellenter Musiker/innen aus der Region: Melanie Germain - Gesang, Géza Gál - Piano u. Trompete, Axel Uhde - Gesang u. Blues Harp, Helge Preuß - Gitarre, André Neygenfind - Bass, Michael Brünig - Drums Damit noch einmal auf das noch junge Jahr angestoßen werden kann, werden alle Gäste in der Pause wieder zu einem Glas Sekt eingeladen. Eintrittskarten können zu 18,- Euro (15,- Euro für Theaterringmitglieder) in der Theaterkasse Porschestraße 41 D oder unter der Telefonnummer 05361 2673-38 erworben werden. Literarisches Aufgrund der am 28. Oktober 2020 von der Bundesregierung beschlossenen Corona-Regeln musste das Scharoun Theater am 02. November für einen Monat schließen. Damit entfallen alle für diesen Zeitraum geplanten Aufführungen und Veranstaltungen. Auch unsere für den 02. November vorgesehene Lesung mit Rainer Steinkamp war davon betroffen. Wir hoffen nun, im nächsten Jahr wieder eine Lesung in gewohnter Weise unter dem Titel „Literarisches & Lukullisches“ durchführen zu können. Die bereits erworbenen Eintrittskarten können mit Adresse und Bankverbindung an folgende Anschrift gesandt werden: Theater Wolfsburg, Klieverhagen 50, 38440 Wolfsburg Der Gegenwert wird dann erstattet. Jahresmitgliederversammlung 2020 Am 15. September wurde die Mitgliederversammlung des Theaterrings nicht in der Cafeteria, sondern im Großen Haus des Scharoun Theaters abgehalten. Grund war die Corona-Pandemie. Nach dem Rückblick auf Aktivitäten des vergangenen Jahres und einem Ausblick auf die Planungen für das neue Geschäftsjahr folgten der Rechenschaftsbericht mit Jahresabschluss sowie die Entlastung von Vorstand und Beirat. Der Vorstand des Theaterrings Foto: Robert Stockamp Eine Zusammenfassung finden Sie hier Der Theaterring spendete 20.000,- Euro Wie schon in den vorausgegangenen Jahren konnte der Theaterring dem Scharoun Theater auch in 2019 wieder eine namhafte Spende zukommen lassen. Intendant Rainer Steinkamp war hocherfreut, weil er sich nun in der Lage sah, einen schon lange gehegten Wunsch in die Tat umsetzen zu können: Das Foyer sollte mit Bildern von Heinrich Heidersberger einen weiteren Blickfang erhalten. Bereits im vergangenen Jahr wurden mit dem im Wolfsburger Schloss ansässigen Institut Heidersberger Gespräche geführt, die über verschiedene Vorschläge zum Resultat führten. Der direkten Umsetzung kam jedoch die Corona-Pandemie in die Quere. Am 16. Juni 2020 ergab sich nun die Gelegenheit, die Ausstellung im kleinen Rahmen und im Beisein der örtlichen Pressevertreter zu eröffnen. Neben den Bildern auf dem Foto befindet sich ein weiteres im Bereich der Cafeteria. Stil und Qualität der Fotografien passen hervorragend zur Architektur des Scharoun Theaters. Unter den Teilnehmern waren der künftige Intendant Dirk Lattemann, der scheidende Hausherr Rainer Steinkamp, Benjamin Heidersberger mit seiner Mutter, Bernd Rodrian vom Institut Heidersberger und die Vorstands- und Beiratsmitglieder des Theaterrings: Dorothea Frenzel, Christel und Wolf-Rüdiger Schmieding sowie Elisabeth und Lothar Schmidt. Foto: Robert Stockamp Zu den Presseberichten gelangen Sie hier Neujahrsempfang des Theaterrings Der Theaterring hatte am 18. Januar 2020 wieder Mitglieder und Gäste auf die Hinterbühne des Scharoun Theaters eingeladen. Zum 12. Mal begrüßte die Vorsitzende Dorothea Frenzel das Auditorium. Dabei ging sie auch auf Intendant Rainer Steinkamp ein, dem sie im Namen des Theaterring-Vorstands ausdrücklich für die hervorragende Zusammenarbeit in den vergangenen 12 Jahren dankte. Seine Amtszeit endet in diesem Sommer. In seiner Erwiderung hob Rainer Steinkamp die Bedeutung des Theaterrings hervor und erwähnte noch einmal die großzügigen Spenden in den vergangenen Jahren. Anschließend wurde unter dem Titel „Ein Musikstudium an einem Abend“ von dem Quartett FAGOTTO TOTALE ein Ohrenschmauß geboten. Erstaunlich, was diesem Instrument, das in einem Orchester nicht gerade „die erste Geige“ spielt, an wohltönendem Klang entlockt werden kann. Als ehemaligem Mitglied des Staatsorchesters Braunschweig verstand es der Moderator Georg Renz hervorragend, die Besonderheiten des Fagotts dem Zuhörerkreis in launiger Weise näherzubringen. Bei der Interpretation der Musikstücke aus mehreren Epochen bewiesen die Musiker, die alle Mitglieder namhafter Orchester in Braunschweig, Magdeburg und Hannover sind, nicht nur Können, sondern auch Humor. Die Anweisungen des Moderators zur Darbietung eines von ihm erarbeiteten Arrangements wurden folglich nur „widerwillig“ umgesetzt. Wenn auch beruflich nicht mehr aktiv, lies es sich Georg Renz zum Schluss nicht nehmen, das Quartett auf dem Kontrafagott - dem Bass unter den Instrumenten - zu begleiten. Lang anhaltender Beifall und mehrere Zugaben beschlossen den überaus vergnüglichen Abend. Alle Gäste wurden vom Theaterring in der Pause wieder zu einem Glas Sekt eingeladen. Eine gute Gelegenheit, noch einmal auf das neue Jahr anzustoßen. Presseberichte können Sie hier lesen. Spende für Spielstätte des Jungen Theaters Für den Auftritt von Künstlern ist eine szenengerechte Beleuchtung der Bühne das A und O. Sie schafft erst die erforderliche Atmosphäre und trägt so wesentlich zum Gelingen einer Veranstaltung bei. Da Bühnentechnik teuer ist, freute sich der Geschäftsführer des Kulturzentrums Hallenbad, Frank Rauschenbach, am 12. November 2019 über eine 2.000,- Euro-Spende des Theaterrings. Sie wird für die Anschaffung von sechs LED-Scheinwerfern verwendet. Weil das Hallenbad neben dem Scharoun Theater eine zusätzliche Spielstätte ist, kommt vorwiegend das Junge Theater in den Genuss der erweiterten Technik. Frank Rauschenbach zwischen Mitgliedern des Theaterring-Vorstands und Beirats Foto: Kulturzentrum Hallenbad Einen Pressebericht finden Sie hier
FOTO: ANJA WEBER / REGIOS24
Foto: Géza Gál
theaterring wolfsburg      Bildung, Kunst und Kultur
nach oben