theaterring wolfsburg
Partner und Förderer des Theaters seit 1965
Informationen: Aktuelles, Ankündigungen und Termine
theaterring wolfsburg Partner und Förderer des Scharoun Theaters seit 1965
Der Theaterring lädt zum Neujahrsempfang auf die Hinterbühne das Scharoun Theaters ein. Am 14. Januar 2023 um 19:30 Uhr heißt es: Oper légère – Fledermaus Oper légère bedeutet: eine Stimme, ein Piano, eine Oper, in diesem Fall eine Operette, die auf eine ganz spezielle Art dargeboten wird. Die Stimme ist Franziska Dannheim , die nicht nur in lockerer und amüsanter Weise in das Werk einführt, sondern auch mit ihrem geschmeidigen Sopran alle Partien singt. Erfrischend unverkrampft erläutert sie zudem die geschichtlichen und musikalischen Zusammenhänge um die Operette von Johann Strauss. Jeong-Min Kim ist ihre kongeniale Partnerin am Flügel, die mit virtuosem Spiel und Feingefühl in keiner Sekunde den Orchesterklang vermissen lässt. Diese legere Operettendarbietung wird Einsteiger und Kenner begeistern. Ein rauschender Ball entpuppt sich als inszenierter Racheakt voll süffisanter Boshaftigkeiten: Schein, oder Nichtschein - das ist die Blamage. Pures Wiener Lebensgefühl schwingt in zeit- losen Wahrheiten. „Glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht zu ändern ist“. Mit anderen Worten: Champagnerlaune vom Allerfeinsten. Die zurecht in aller Welt geliebte, sehr oft als Silvesterprogramm dienende Operette hat einen bezaubernden Schwung und erhebt sich auch inhaltlich weit über das Niveau der Dutzend- ware an Verwechslungs- komödien. Damit passt sie zeitlich hervorragend zu unserem Neujahrsempfang. In der Pause werden wieder alle Gäste zu einem Glas Sekt eingeladen, mit dem noch einmal auf das noch junge Jahr angesto- ßen werden kann. Foto: Harald Hoffmann Theaterringmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen. Eintrittskarten zu 20,- Euro und 17,- Euro (Theaterringmitglieder) sind in der Theaterkasse Porschestraße 41 D oder unter der Telefonnummer 05361 2673-38 erhältlich. Durch Beiträge und Spenden unserer Mitglieder war es auch im abgelaufenen Geschäftsjahr möglich, dem Scharoun Theater einen Betrag in Höhe von 22.000,- Euro zukommen zu lassen. Am 26. September 2022 fand im Beisein der örtlichen Presse die Übergabe eines speziell angefertigten „Wolkenvorhangs“ statt, der aus dieser Summe finanziert werden konnte. Die Idee dazu kam dem Theaterring-Vorstand im vergangenen Jahr beim Auftritt der „Söhne Hamburgs“ im Scharoun Theater. Ein von den Künstlern mitgebrachter Vorhang trug illuminiert zu einem besonders stimmungsvollen Hintergrund bei. Über die bisherigen Möglichkeiten hinaus ist die Theatertechnik zukünftig nun in der Lage, bei Konzerten, Varieté- Shows oder A-Cappella-Vorstellungen mit dem neuen Raffvorhang und wechselnder Beleuchtung eine szenengerechte Atmosphäre zu schaffen. Intendant Dirk Lattemann zeigte sich im Hinblick auf die neuen Möglichkeiten begeistert. Intendant Dirk Lattemann und die Vorstandsmitglieder des Theaterrings Dorothea Frenzel, Wolf-Rüdiger Schmieding und Lothar Schmidt Ein Abend voller Genuss einmal anders: der Theaterring lädt zu einer Soirée ein, in der dieses Mal nicht das Literarische, sondern das Musikalische im Vordergrund steht. Am Freitag, den 19. Mai 2023 um 18 Uhr gastieren im Foyer des Scharoun Theaters Hiroko Arimoto und Julia Henrichmann mit Werken von Jean Françaix, Jörg Widmann, Robert Schumann und Carl Maria von Weber. Animiert durch ein begeisterndes Kurz-Konzert in der Hochschule für Musik während unserer Kulturreise nach Detmold, haben wir zwei hervorragende Musikerinnen für ein Gastspiel gewinnen können. Die in Japan geborene Hiroko Arimoto studierte an der Universität Kagoshima und setzte nach dem Abschluss ihre Studien in der Hochschule für Musik in Detmold fort. Dort legte sie auch ihre Diplomprüfung und das Konzertexamen ab. Zudem nahm sie an mehreren Meisterkursen teil. Neben ihrer solistischen Ausbildung befasste sie sich besonders mit der Kammermusik. Entsprechende Impulse erhielt sie in zahlreichen Kursen bei namhaften Professoren. Bereits während ihrer Studienzeit wirkte Hiroko Arimoto als Korrepetitorin für Violinen- und Klarinettenklassen an den Hochschulen für Musik in Detmold und Hannover. Seit 2015 ist sie Lehrkraft für besondere Aufgaben für Korrepetition an der Hochschule für Musik Detmold. Als Solistin und Kammermusikerin tritt sie in vielfältigen Besetzungen bei zahlreichen Konzerten u. a. in Deutschland, Italien, Niederlanden, Taiwan und Japan auf. Julia Henrichmann begeisterte sich schon früh für Orchester- und Kammermusik. Bereits im Alter von sieben Jahren entschied sich die in Havixbeck im Münsterland aufgewachsene für die Klarinette und nahm Unterricht. Die mehrfache Preisträgerin des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ engagiert sich seither sowohl als Klarinettistin, als auch als Dirigentin in den Orchestern der Musikschule Havixbeck und in zahlreichen Kammermusikbesetzungen. Darunter ist auch das Jugendorchester Havixbeck, mit dem sie regelmäßig erfolgreich an nationalen und internationalen Wettbewerben teilnimmt und mehrmals als Solistin auftrat. 2019 wurde sie Jungstudentin im Rahmen der Jugendakademie Münster, dem Begabtenförderungsprojekt der Musikhochschule Münster und der Westfälischen Schule für Musik. Zusätzliche Förderungen erhielt sie in der Musikschule Havixbeck in Form von Klavier-, Gesangs- und Dirigierunterricht. Darüber hinaus nahm sie als Klarinettistin und Pianistin an mehreren Meisterkursen teil. Seit 2020 studiert Julia Henrichmann Klarinette an der Hochschule für Musik Detmold. Theaterringmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen. Eintrittskarten zu 20,- Euro (17,- Euro für Mitglieder) sind aus organisatorischen Gründen nur im Vorverkauf in der Theaterkasse Porschestraße 41 D oder unter der Telefonnummer 05361 2673-38 erhältlich. Die Jahreshauptversammlung des Theaterrings fand am 14. September statt. Anhand einer Zusammenfassung haben Sie hier die Möglichkeit, sich noch ei nmal über die wesentlichen Punkte zu informieren. Geschäftsführung und Techniker des Hallenbades stellten am 02. Februar 2022 dem Theaterringvorstand weitere Neuanschaffungen für die Bühnenbeleuchtung vor. Als Ergänzung zu dem im vergangenen Jahr mit Spendenmitteln erworbenen Tonmischpult konnten mit der 3.000,- Euro-Spende aus dem laufenden Geschäftsjahr weitere Komponenten für die Beleuchtungssteuerung angeschafft werden. Die Kombination erlaubt bei Veranstaltungen nun ein effektiveres Zusammenspiel von Ton und Licht. Was nicht zuletzt dem Jungen Theater zugutekommt, dem neben dem Scharo un Theater mit dem Hallenbad eine weitere Spielstätte zur Verfügung steht. Auf Initiative des Theaterrings wurde in Kooperation mit dem Staatstheater Braunschweig und dem Scharoun Theater Wolfsburg vom Staatsorchester Braunschweig eine CD mit dem wohl bekanntesten Werk von Antonio Vivaldi eingespielt. Von links: Wolf-Rüdiger Schmieding, Dorothea Frenzel, Dirk Lattemann, Martin Weller und Christian Mädler bei der Pressevorstellung am 15. Dezember 2021. Foto: Anja Weber / regios24 von Orchesterdirektor Martin Weller. Die CD soll ein Dankeschön an die Theaterringmitglieder sein, die dem Verein - auch in den von Corona bestimmten Zeiten - jahrelang die Treue gehalten haben. Sie ist kostenfrei in der Theaterkasse Porschestraße 41 D erhältlich. Nichtmitglieder können sie für 12,- Euro erwerben. Schon mit ROUTE 66 hatten Géza Gál und seine Jazz-Affair das Publikum im Griff. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des Theaterrings Dorothea Frenzel legte die Band dann voller Spielfreude im Großen Haus des Scharoun Theaters los. Es folgten Titel wie NIGHT AND DAY, FLY ME TO THE MOON, HIT THE ROAD JACK, THE GIRL FROM IPANEMA, WHAT A WONDERFUL WORLD, die teilweise mit deutschen Texten interpretiert wurden. Auch Eigenkompositionen waren dabei. Das Quintett wurde nach seinem Auftritt beim Neujahrsempfang 2019 in diesem Jahr durch Melanie Germain ergänzt, die mit ihrer souligen Stimme auch ein Stück von Amy Winehouse zum Besten gab. Das „Jazz & Soul- Rendezvous auf dem Klieversberg“ war wieder ein großer Erfolg, zu dem nicht zuletzt die hervorragende Bühnenaustattung nebst Ton- und Lichtgestaltung durch das Team des Scharoun Theaters beitrug. Lang anhaltender Beifall und Zugaben schlossen einen sehr gelungenen Samstagabend ab. In der Pause wurden alle Gäste wieder zu einem Glas Sekt eingeladen, mit dem noch einmal auf 2022 angestoßen werden konnte. Als besonderes Dankeschön für ihre jahrelange Treue zum Theaterring konnten alle Gäste als Präsent die brandneue CD „DIE VIER JAHRESZEITEN“ von Antonio Vivaldi mit nach Hause nehmen. Die CD wurde vom Staatsorchester Braunschweig auf Initiative des Theaterrings erst kürzlich im Scharoun Theater eingespielt. Von links: Géza Gál - Piano u. Trompete, Axel Uhde - Gesang u. Blues Harp, Melanie Germain - Gesang, André Neygenfind - Bass, Helge Preuß - Gitarre, Michael Brünig - Drums (verdeckt)
theaterring wolfsburg      Bildung, Kunst und Kultur
nach oben
13. Neujahrsempfang des Theaterrings am 15. Januar 2022
Foto: W.-R. Schmieding
Vivaldi-CD für Theaterringmitglieder
Musikalisches & Lukullisches
Theaterringspende für Erweiterung der Bühnentechnik
Fotos: privat
14. Neujahrsempfang des Theaterrings Wolfsburg
Foto: Christian Mädler
Zusammenfassung der Jahreshauptversammlung 2022
Spende an das Scharoun Theater
Foto: Monique Urbanski
Krankheitsbedingt musste der Termin vom 29. Oktober 2022 abgesagt werden. Bereits verkaufte Karten sind ungültig. Karteninhaber erhalten vom Scharoun Theater neue Eintrittskarten per Post.